Rückblick:

Erlebnisse aus der Notgruppe

Aufregende Tage in der Notbetreuung gehen nun zu Ende. Viele tolle Sachen Konnten wir Kinder und Erzieherinnen in der Notgruppe hier im Spatzennest erleben. So haben wir bei dem kalten Wetter versucht Seifenblasen gefrieren zu lassen. Jedes Kind durfte einmal Seifenblasen machen. Als die Seifenblasen auf dem Schnee landeten und wir ein bisschen gewartet haben konnten wir beobachten wie die Seifenblasen anfingen zu gefrieren. Es bildeten sich auf der Haut lauter Eiskristalle und die Seifenblasen wurden fest. Sie wirkten auf dem Schnee wie feine Glaskugeln.
Am 15. und 16.02.21 war dann Fasching, aber ganz anders als wir das sonst im Kinderhaus kennen. Alle Kinder aus der Notgruppe kamen verkleidet ins Kinderhaus. Wir hörten Faschingsmusik. Die Erzieherinnen hatten Waffeln und Popcorn für uns vorbereitet und machten ein paar coronakonforme Spiele. Topfschlagen und Luftballonzerplatzen lassen macht einfach Spaß. Doch war es anders als die anderen Jahre. Normalerweise hätten wir den ganzen Morgen getanzt,gesungen, hätten ein gemeinsames Buffet gehabt und alle Kinder wären im Kinderhaus dabei gewesen. Das ging diese Jahr wegen Corona leider nicht. Doch unsere Erzieherinnen hatten sich auch für die Kinder zu Hause etwas einfallen lassen. So gab es für jedes Kind, das nicht im Kinderhaus war "Fasching in der Tüte". Vor dem Kinderhaus stand für jedes Kind eine Tüte mit Faschingsüberraschungen bereit, die es den Kindern ermöglichte, zu Hause auch ein bisschen Fasching zu feiern.
Nun ist die Zeit der Notbetreuung im Kinderhaus zu Ende. Wir freuen uns, unsere Freunde und die anderen Kinder aus unseren Stammkindergartengruppen wieder zusehen, mit ihnen zu spielen und hoffen, dass alle gesund bleibe.