Aegidiuskirche Baltmannsweiler

Kirchplatz 1
73666 Baltmannsweiler

 

 

 

  • add Geschichtliches

    Aegidius: der Legende nach war er ein gottesfürchtiger Einsiedler, der in der Provence, Frankreich lebte. Beim Volk war er als Schutzheiliger der stillenden Mütter und des Viehs beliebt. Der Stifter der Kirche wählte diesen Namenspatron vermutlich aufgrund des Einflusses des Klosters Hirsau. Dort wurde dieser Heilige besonders verehrt.

    1486 wurde die Kirche in Baltmannsweiler erbaut und mit dem Bau des Kirchturms begonnen. Der wurde viel später fertiggestellt als die Kirche selbst. Der Eingang zur Kirche befand sich im Kirchenschiff, man sieht noch heute das vermauerte Portal. 1648 brannte die Kirche im 30-jährigen Krieg ab. Beim anschließenden Wiederaufbau wurde der Haupteingang in den Turm verlegt, um somit mehr Platz für Sitzbänke zu haben.

    Der Chorraum ist verhältnismäßig groß für die Kirche. Das haben wir der Familie Shwelher zu verdanken, die sich hier im späten 15. Jahrhundert ein Denkmal ihrer Spendierfreudigkeit setzen wollte. Im Chor standen die sogenannten "Richterstühle" für die Amtsträger und Honoratioren des Ortes.

    Ursprünglich war unsere Kirche katholisch. Im 16. Jahrhundert übernahmen die evangelischen Christen die Kirche als ihre. Theobald Diethelhuber war der erste evangelische Pfarrer, der in der Aegidiuskirche wirkte. Er wurde persönlich von Martin Luther in unsere Gegend empfohlen.

    Der heutige Kirchplatz war bis 1831 der Friedhof der Gemeinde, wurde aber wegen Platzmangels an den Ortsrand verlegt und der Platz zum Kirchplatz umgestaltet.

  • add Kirchturmsanierung

    mehr zur Kirchturmsanierung

  • add Leben im Kirchturm

    Turmfalken

    Jedes Jahr brütet ein Turmfalkenpärchen in unserem Kirchturm. Es ist immer spannend, wie viele Eier im Nest liegen (abhängig davon, wieviel Mäuse es gibt) und wie viele Falkenbabys tatsächlich auch schlüpfen. Im Mai / Juni kann man die Jungen dann beim Flüggewerden beobachten.

    2016 wurde unsere Kirchengemeinde vom NABU Plochingen mit der Plakette "Lebensraum Kirchturm" ausgezeichnet. Diese Plakette erhalten Kirchengemeinden, die schützenswerten Tieren im Kirchturm einen Unterschlupf bieten.