Trauung

© pixabay.com

"Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen."
1. Korinther 13, 13

 

Bei der Trauung bestätigen die Eheleute ihr "Ja" zueinander vor Gott und ihnen wird Gottes Segen für den gemeinsamen Lebensweg zugesprochen.

 

Wie melden wir uns an?
Zuständig für die Trauung ist das Pfarramt Ihres (jeweiligen) Wohnortes.

Nehmen Sie bitte frühzeitig Kontakt mit dem Gemeindebüro auf. Für die Anmeldung benötigen Sie das Tauf- und Konfirmationsdatum.

Der Pfarrer vereinbart mit Ihnen einen Termin für die Trauung und für ein Traugespräch. Dort wird die Gestaltung des Gottesdienstes besprochen. Außerdem lernt der Pfarrer Sie ein wenig kennen, damit die Trauung persönlicher wird.

Wer legt den Predigttext fest?
Der Trautext ist eine Bibelstelle, die Sie selbst aussuchen dürfen.
Hier finden Sie eine Auswahl an passenden Bibelstellen: trauspruch.de

Wann findet die Trauung statt?
Die kirchlichen Trau-Gottesdienste sind in der Regel Samstag nachmittags. Selbstverständlich versuchen wir auch andere Wünsche möglich zu machen.

Welche Voraussetzungen müssen wir erfüllen, um kirchlich getraut zu werden?
Einer der Ehepartner muss getauft und Mitglied der Evangelischen Landeskirche sein, der andere sollte der kirchlichen Trauung positiv gegenüberstehen.

Was passiert, wenn einer der Partner katholisch ist?
Eine evangelische Trauung ist nach römisch-katholischem Recht nur gültig mit Dispens der römisch-katholischen Kirche. Sollten Sie als konfessionsverschiedene Ehepartner eine solche Anerkennung Ihrer evangelischen Trauung wünschen, nehmen Sie bitte vorher Kontakt mit dem zuständigen römisch-katholischen Pfarramt auf.

Wird unsere Trauung bekanntgegeben?
Ja. Der Trau-Gottesdienst erscheint bei den kirchlichen Terminen in den Dorfnachrichten. Am Sonntag davor wird die Trauung namentlich im Gottesdienst abgekündigt. Herzliche Einladung hierzu.